Magonia von Maria D. Headley [Rezension]

Hey,

heute habe ich meine Rezension zu Magonia für euch ^^ Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen 🙂


Allgemeines:

WhatsApp Image 2017-07-07 at 12.04.46(3)

Titel: Magonia

Autor/in: Maria D. Headley

ISBN: 978-3-453-27017-6

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 368

Preis: 16,99€


Inhalt:

Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …


Meine Meinung:

Mit diesem Buch habe ich lange geliebäugelt, was nicht nur an dem Cover lag. Dieses ist größtenteils in blau gehalten, gleichzeitig aber auch sehr schlicht, was die generelle Aufmachung angeht. Die Feder wird durch den dunklen Hintergrund noch einmal verstärkt hervorgerufen. Diese ist in einen gold- und blauton gehalten und oben rechts wird diese zu Vögeln in denselben Fraben. Der Titel der Autorin ist ganz oben in gelb abgebildet und der Titel mittig unten in weiß. Das Cover ist meiner Meinung nach echt gut gelungen, ich war auf den ersten Blick wirklich verliebt und habe sehr oft mit dem Gedanken gespielt das Buch zu kaufen, es dann aber doch immer wieder nicht getan, bis es vor kurzem schließlich bei mir einziehen durfte. Auch der Klappentext hatte mich extrem neugierig auf die Geschichte gemacht und somit habe ich das Buch jetzt endlich gelesen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Am Anfang war er ein wenig ,,stockender“, eher mit kleineren Sätzen oder ein paar Worten, was mir dabei aber auch sehr gut gefiel, weil es zu Azas Situation passte. Nachher, wo das Geschehen dann richtig startete, waren diese nur noch vereinzelt anzutreffen. Generell war der Schreibstil sehr locker und leicht gehalten, wodurch ich das Buch sehr schnell beendet habe.

Die Hauptcharaktere, also Aza und ein Stück weit auch Jason, waren sehr gut herausgearbeitet. Vor allem Aza mochte ich am Anfang total. Ich liebe Sarkasmus, vor allem in Büchern und da Aza vor allem anfangs sehr sarkastisch war, konnte ich mich schnell mit ihr anfreunden. Aber auch Jason mochte ich total gerne, denn er war immer an Azas Seite und hat immer versucht das beste aus ihrem Leben zu machen. Die Kapitel waren größtenteils aus Azas Sicht erzählt und vereinzelt aus Jasons Sicht, was auch dazu beitrug, dass man sich gut in die beiden hineinversetzen konnte und auch die Handlungen nachvollziehen konnte.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Buch zwar echt super fand, aber dennoch ein paar Kritikpunkte habe. Generell wurde meiner Meinung nach Magonia als ganzes nicht ganz so gut beschrieben. Beispielsweise wurde Begriffe wie ,,Drowner“ oder ,,Breath“ nicht ganz so gut beschrieben, wie ich es mir erhofft habe, sodass ich immer noch nicht ganz weiß, was ich darunter verstehen soll. Auch stieß ich bei einigen Stellen an die Grenzen meiner Vorstellungskraft, da man sich manches nur echt schwer vorstellen konnte oder nicht genau wusste wie man es sich vorstellen sollte, zumindest erging es mir in der Hinsicht so. Meine Hoffnung liegt hierbei darin, dass diese kleinen Lücken im zweiten Band noch beantwortet werden.

Im Großen und Ganzen muss ich allerdings sagen, dass das Buch echt super ist. Die Spannung ist an den richtigen Stellen vorhanden und es ist einfach etwas komplett neues, von dem man vorher noch nicht gelesen hat, demnach finde ich die Idee echt super, auch wenn die Umsetzung an den ein oder anderen Stellen noch etwas ausbaufähig ist.

Besonders gut hat mir auch das Ende gefallen, welches einfach wunderschön und echt süß war und mich auch sehr berührt hat. Auch macht einen das Ende neugierig auf den zweiten Teil der Reihe, allerdings auf eine positive Art und Weise (ohne Cliffhänger, so wie ich es empfinde), sodass man sich auf den nächsten Band freut, die Warterei aber nicht allzu schrecklich ist.

Abschließend kann ich das Buch trotz seiner kleinen Schwächen empfehlen, da es eine etwas andere und völlig neue Welt eröffnet, von der man bisher nichts gelesen hat und einen in seinen Bann zieht. Ich für meinen Teil freue mich demnach schon auf den zweiten Teil dieser Reihe und bin gespannt, wie die Geschichte weitergeführt wird und ob mich der zweite Band vielleicht auch noch mehr begeistern kann wie der erste.


Fazit:

Trotz kleiner Schwächen ist das Buch ein solider Jugendroman, dem man eine Chance geben sollte, wenn man mal etwas komplett neues erleben möchte. Aus diesen Gründen vergebe ich dem Buch 4/5 Sternen.

sterne-21

 

Feel again von Mona Kasten [Rezension]

Hey,

heute gibt es meine Rezension zu Feel again für euch 🙂 Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen ^^


Allgemeines:

WhatsApp Image 2017-07-06 at 20.41.39(1)

Titel: Feel again

Autor/in: Mona Kasten

ISBN: 978-3-7363-0445-1

Verlag: LYX

Seitenzahl: 467

Preis: 12,00€


Inhalt:

Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …


Meine Meinung:

Auch wie bei den anderen beiden Bänden der Again-Reihe finde ich das Cover einfach nur wunderschön. Der Schreibstil war, wie auch bei den anderen Bänden, wieder sehr flüssig und damit schnell zu lesen und hat mir auch bei diesem Buch wieder sehr gut gefallen. Die Charaktere fand ich auch wieder sehr gut herausgearbeitet.

Die Unterschiede zwischen Sawyer und Isaac könnten wohl kaum größer sein. Er, ein schüchterner Nerd, sie die ,,Draufgängerin“. Und doch passen die beiden so gut zusammen. Als Sawyer Isaac küsst, da andere Mädchen über ihn tuscheln und lachen, kann sie es selber kaum fassen und schlägt ihm kurz darauf einen Deal vor: Er steht für sie für ihre Fotostrecke Modell und sie macht aus ihm einen Bad Boy. Soweit so gut. Anfangs läuft alles super und Sawyer konzentriert sich nur auf ihre Fotostrecke, doch nach und nach merkt sie, dass sie so nicht weitermachen kann, denn Isaac sieht gar nicht mal so schlecht aus.

Auch in diesem Buch waren die Vergangenheiten wieder sehr gut mit einbezogen. Bei Trust again hatte ich erwähnt, dass mich die Geschichte von Spencer bisher am meisten mitnimmt, aber nun muss ich sagen, dass mich definitiv Sawyers Vergangenheit am meisten berührt. An dieser Stelle hat für mich einfach alles gepasst, vor allem auch warum sie so ist wie sie eben ist. Isaac hingegen hat ein schweres Verhältnis zu seinen Eltern und vor allem an einer Stelle nimmt einen dies auch ein wenig mit.

Im Buch merkt man, wie Sawyer stückweise immer ,,weicher“ wird und ihre Gefühle zulässt, anstatt diese immer nur zu verdrängen oder zu verstecken, was mir persönlich an dem Buch sogar fast am besten gefallen hat. Auch dass sie von Isaacs Familie so liebevoll ,,aufgenommen“ wird, fand ich einfach nur toll und man merkt auch, wie sie dies genießt. Aber auch Isaacs Verwandlung fand ich gut gelungen. Anfangs war er sehr schüchtern, sodass er sich nicht mal getraut hat ein Mädchen anzusprechen ohne rot zu werden oder verlegen. Durch Sawyers Hilfe hat man einfach gemerkt, dass er immer mutiger wurde und sich immer mehr getraut hat ohne sich dabei aus dem Konzept bringen zu lassen.

An dieser Stelle muss ich aber auch erwähnen, dass ich nie gedacht hätte, dass Sawyer mir so ans Herz wachsen würde. Im ersten Band fand ich sie einfach nur schrecklich, so ging es denke ich mal auch den meisten, aber ich muss sagen, dass sie mir bei Trust again schon ein wenig ans Herz gewachsen ist, da sie sich dort auch um Dawn gesorgt hat, zu ihr stand und ihr auch geholfen hat. Jetzt wo ich Feel again beendet habe, muss ich ehrlich gestehen, dass mir Sawyer nun vollends ans Herz gewachsen ist. Man kann jetzt verstehen, warum sie sich so verhält und konnte sich generell sehr gut in sie hinein versetzen und dadurch auch verstehen. Ihre Gefühle wurden dabei meiner Meinung nach sehr gut rübergebracht und man bekam ein ganz anderes Bild von der Sawyer, die man in Begin again und Trust again kennengelernt hat. Ich hätte auch nicht gedacht, dass sie so ein herzensguter Mensch ist und sich auch um Isaacs Familie so gut kümmern würde, nachdem ich sie in Begin again noch so schrecklich fand.

Bei den Jungs konnte ich mich hingegen nie so richtig entscheiden, wen ich jetzt besser fand, ob Kaden oder doch Spencer, aber ich glaube wenn ich mich jetzt zwischen allen drei entscheiden müsste, würde ich Isaac wählen. Er kümmert sich einfach so rührend um seine Familie und um alle anderen, dass man ihn einfach nur lieben kann. Für ihn sind einfach alle anderen total wichtig und er würde auch viel einstecken, damit es anderen gut geht. Seine Bedürfnisse stehen hinter denen der anderen, was ich sehr bemerkenswert finde, da er immer bemüht darum ist, dass es anderen gut geht.

Kurz gesagt: Die Veränderungen die beide Charaktere durchmachen finde ich wirklich sehr bemerkenswert, um nicht zu sagen krass. Vor allem Sawyers Veränderung hat mich echt vom Hocker gehauen, sodass ich sie schlussendlich einfach nur als liebenswert bezeichnen würde und nicht mehr als Draufgängerin, sowie ich sie am Anfang des Buches empfunden habe.

Und auch trotz Sawyers Hemmungen, mit Isaac eine Beziehung einzugehen, hat man gemerkt, dass sie doch nicht ganz abgeneigt war. Auch hatte sie nachher keine Probleme Isaac ihre Gefühle zu gestehen, was bei Dawn im zweiten Band anders aussah. Natürlich hat man auch bei Sawyer gemerkt, dass sie Angst hatte eine Beziehung mit Isaac einzugehen, aber bei dieser Vergangenheit finde ich das auch mehr als verständlich.

Besonders zum Ende hin sprudelten die Gefühle einfach nur über und auch wenn ich nicht weinen musste, hat mich das alles doch sehr berührt. Das Ende war einfach total passend und auch wunderschön, vor allem für Sawyer.

Abschließend kann ich nur sagen, dass mir Feel again von allen drei Bänden am besten gefallen hat und ich auch hier wieder nur eine klare Leseempfehlung für die komplette Reihe aussprechen kann. Nach diesem Band ist mir aber noch mehr klar, dass ich die anderen Bücher von Mona Kasten unbedingt noch lesen muss und dass auch definitiv ihre neue Reihe, die noch erscheint, bei mir einziehen wird.


Fazit:

Definitiv eine Reihe, die man gelesen haben muss. Mit Feel again hat sich Mona Kasten noch einmal selbst übertroffen. Deswegen vergebe ich dem Buch 5/5 Sternen.

sterne-22

 

Meine Büchertipps für den Sommer

Hey,

heute habe ich mal ein paar Büchertipps für euch zusammengestellt 🙂 Vielleicht findet ihr dadurch ja auch ein paar neue Bücher ^^


Die Sommerferien nahen oder haben bei einigen schon begonnen und es wird Zeit, dass man im Sommer auch die ein oder andere leichte Lektüre zur Hand nimmt und sich entspannt zurücklehnt und diese verschlingt. In meinem heutigen Beitrag habe ich für euch ein paar Bücher, die sich meiner Meinung nach perfekt für den Sommer eignen, zusammengestellt und vielleicht findet der ein oder andere ja sogar ein Buch welches ihm gefällt 🙂

Kommen wir direkt mal zu den Büchern:

WhatsApp Image 2017-07-07 at 12.04.46(2)Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter kann ich einfach nur jedem ans Herz legen, der auf Bücher mit viel Sarkasmus steht. Die Bücher sind einfach total lustig und man kriegt sich an manchen Stellen nicht mehr ein vor Lachen. Außerdem lassen sich die Bücher auch sehr schnell lesen, da man gar nicht anders kann als weiterzulesen. Wer im Sommer also eher etwas lesen möchte, dass auch viel Witz beeinhaltet, für den ist diese Dilogie nur zu empfehlen.

Hier habt ihr einmal den Klappentext zu Kirschroter Sommer:

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

 

WhatsApp Image 2017-07-07 at 12.23.50

Als nächstes möchte ich euch die Meeres-Trilogie von Patricia Schröder ans Herz legen. Hier steht vor allem (wie soll es auch anders sein) der Ozean und seine Geheimnisse im Vordergrund, denen Elodie immer mehr auf die Schliche kommt. Eine perfekte Reihe für den Sommer, da sie locker und leicht ist, aber dennoch genügend Spannung bietet und sich ebenfalls schnell lesen lässt ^^ Für jeden der vor allem gerne den Ozean in Sommergeschichten mit eingebunden hat, ist dies der perfekte Mix aus Fantasy und leichter Sommerlektüre 🙂

Hier einmal der Klappentext zu Meeresflüstern:

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen ermordet aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet?
Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

 

WhatsApp Image 2017-07-07 at 12.04.46Ein weiteres Sommerbuch, welches ich euch ans Herz legen kann ist Dreizehn Wünsche für einen Sommer von Morgan Matson ^^ In diesem Buch geht es darum, dass Emilys beste Freundin Sloane verschwunden ist und sie von ihr nur eine Liste erhält, auf der 13 Dinge stehen, die sie erledigen soll. Durch diese Liste erhofft sie sich Sloane zu finden. Nach einiger Zeit beginnt ihr Frank dabei zu helfen und so erlebt Emily einen Sommer voller Abenteuer. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der auf eine süße, mal etwas andere Liebesgeschichte und vor allem auch auf eine Geschichte über Freundschaften steht. Das Buch lässt sich leicht und auch schnell lesen und ist somit meiner Meinung nach auch ein perfektes Sommerbuch 🙂

Hier einmal der Klappentext zu Dreizehn Wünsche für einen Sommer:

Emily kann es nicht glauben: Ihre beste Freundin Sloane ist verschwunden, einfach so. Keine Erklärung, kein Abschied, nichts. Das einzige Lebenszeichen, das Emily ein paar Tage später erhält, ist ein Brief mit einer merkwürdigen To-do-Liste. Da es das Einzige ist, was ihr von Sloane bleibt, macht sie sich daran, die Dinge auf der Liste abzuarbeiten. Äpfel pflücken in der Nacht? Kein Problem. Tanzen bis zum Morgengrauen? Klar, warum nicht. Einen Fremden küssen? Nacktbaden? Moment mal … Schnell wird Emily klar, dass Sloanes Liste sie ganz schön herausfordert. Doch als ihr unerwartet der gut aussehende Frank zu Hilfe kommt, steht ein unvergesslicher Sommer bevor …

 

WhatsApp Image 2017-07-01 at 13.47.50Und damit kommen wir schon zum letzten Buch, welches ich euch für den Sommer empfehlen möchte ^^ Mein Sommer in Brighton ist eine lockere und leichte Geschichte, welche auch viele witzige Stellen beeinhaltet, sodass das Buch nicht langweilig wird. Neben der Liebesgeschichte, gibt es aber auch noch eine tolle Freundschaftsgeschichte mit einem tollen Ende. Hierbei mochte ich vor allem auch, dass Lieder mit eingeflossen sind, die ich selber sehr mag, wie zum Beispiel Eiserner Steg von Philipp Poisel 🙂 Wer auf eine etwas lustigere Geschichte steht, die dazu noch locker und leicht ist und ein paar Musikelemente enthält, für den ist diese Geschichte empfehlenswert 🙂

Hier noch einmal der Klappentext zu Mein Sommer in Brighton:

Es ist der schönste Sommer in Noras Leben! Mit der besten Freundin Lisa in der Hippiestadt Brighton. Bei herrlich durchgeknallten Gasteltern, die alles erlauben, und in einem Haus nicht weit vom Pier. Und dann ist da noch Tim, der strubbelige Surfer, der am Strand campt und sie in seinen Bulli zum Schoko-Fondue einlädt. Tim, der ihre chaotischen Gedanken liest und sie ohne Worte versteht. Doch dann ziehen plötzlich Wolken auf, und es scheint, als würde Nora ihre erste große Liebe und ihre beste Freundin gleichzeitig verlieren. Oder ist alles nur ein riesiges Missverständnis?


Ich hoffe ich konnte euch mit dem ein oder anderen Tipp vielleicht ein bisschen weiterhelfen und ihr findet ein Buch welches euch gefällt. Falls ihr eins der Bücher schon gelesen habt würde mich eure Meinung dazu interessieren und – sofern vorhanden – könnt ihr mir in den Kommentaren auch gerne einen Link zu eurer Rezension da lassen, dann schaue ich mal vorbei 🙂

Liebe Grüße

Michelle

 

Trust again von Mona Kasten

Hey,

heute gibt es meine Rezension zu Trust again von Mona Kasten für euch ^^ Ich wünsche euch viel Spaß beim durchlesen 🙂


Allgemeines:

WhatsApp Image 2017-07-06 at 20.41.39

Titel: Trust again

Autor/in: Mona Kasten

ISBN: 978-3-7363-0249-5

Verlag: LYX

Seitenzahl: 460

Preis: 12,00€


Inhalt:

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …


Meine Meinung:

Zum Cover muss ich an dieser Stelle nicht allzu viel sagen, da es schließlich wie Begin again aufgebaut ist (nur mit anderen Farben und einem anderen Bild). Der Schreibstil ist auch nach wie vor sehr flüssig und schnell zu lesen, wodurch es angenehm war das Buch zu lesen und es sich auch relativ schnell lesen lässt. Die Charaktere waren auch in diesem Band sehr gut herausgearbeitet und ich konnte schließlich auch Sawyer ins Herz schließen und freue mich demnach riesig auf Feel again.

Es war für mich nach Begin again klar, dass ich diese Reihe unbedingt weiterführen muss und ich hatte mich auch riesig auf Spencer und Dawn gefreut und kann an dieser Stelle wieder nur einmal sagen, dass Begin again und Trust again einfach nur super Bücher sind. Hier spielte natürlich neben der Lovestory auch wieder Herzschmerz mit und das gefällt mir unglaublich gut. Vor allem finde ich die Vergangenheiten gut mit in die Geschichte eingebaut und Mona Kasten hat meiner Meinung nach ein Händchen dafür die passenden Vergangenheiten für ihre Charaktere herauszusuchen. Vor allem Spencers Vergangenheit hat mich bei diesem Buch sehr berührt, denn für mich kam dies auch sehr unerwartet, ich hätte nie gedacht, dass er so eine Last mit sich herumschleppen muss. Aber auch Dawns Vergangenheit war nicht ohne und ich denke auch, dass jeder an ihrer Stelle so reagieren würde und es einem sicherlich genauso schwer fallen würde eine neue Beziehung einzugehen.

Klar, ein bisschen vorhersehbar sind Liebesromane schon, denn die meisten besitzen schließlich auch ein Happy End (welches ich persönlich auch brauche, ich glaube ich würde mich sonst tagelang im Bett verkriechen und heulen), aber dennoch muss ich sagen, dass Begin again und Trust again einem trotzdem viel mehr bieten.

Bei diesem Band hatte ich aber auch das Gefühl, dass die Erotik mehr im Vordergrund stand, wie bei Begin again. Dies hat mich allerdings nicht weiter gestört, schließlich passt es auch zu dem Genre. Die Umsetzung dieser Szenen fand ich sehr gut.

Auch dass sich Dawn und Spence sich gegenseitig nur schwer öffnen können passt total zum Buch, wie auch bei Begin again. Mir gefällt es total, dass Mona Kasten nicht nur einfache Probleme anspricht, sondern auch schwerwiegende. Sie fädelt diese perfekt in die Geschichte ein und dadurch war auch die Umsetzung sehr gut. Man merkt einfach, dass sich Mona dabei Gedanken gemacht hat, wie sie es am besten umsetzen kann und das ist ihr meiner Meinung nach auch sehr gelungen.

In Begin Again spielten Tattoos und Musik eine ganz große Rolle, in diesem Buch ist es das Schreiben. Ich finde es gut, dass Mona Kasten das Schreiben so gut mit in die Geschichte eingebaut hat, denn das ist Dawns (und ich denke auch Monas) größte Leidenschaft, welche sie auch immer wieder auf den Boden zurückholt, wenn ihr alles über den Kopf wächst.

Kommen wir aber nun zu einem Teil, den ich in diesem Buch auch sehr geliebt habe und zwar: dem Witz. Durch Spencers lockere Art, aber auch durch Dawns Tollpatschigkeit, war das Buch an manchen Stellen einfach nur lustig (und manchmal hat man sich auch echt fremdgeschämt). Ich liebe einfach Spencers Humor.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich schon wieder nicht weiß, wie ich meine ganzen Emotionen und Leseerlebnisse in dieser Rezension zusammenfassen soll. Mona Kasten hat es wieder geschafft mich zu begeistern und damit kann ich diese Rezension wieder nur mit einer klaren Leseempfehlung schließen.


Fazit:

Die passende Mischung aus Herzschmerz, Liebesgeschichte und Erotik. Mona Kasten konnte mich mit Trust again wieder vollends überzeugen. Deswegen bekommt das Buch von mir 5/5 Sternen.

5 Sterne

Follow Friday – Urlaubslektüre

Huhu,

diese schöne Blogatkion habe ich bei der Lieben FiktiveWelten entdeckt. Dabei wird jeden Freitag ein Frage gestellt.

Heute lautet die Frage:

Sommerzeit ist Urlaubszeit – welches Buch muss mit?

Ich lege mich da eigentlich nie so wirklich fest. Andere lesen im Sommer beispielsweise nicht so gerne Fantasy, da man dort auch mit dem Kopf dabei sein muss. Bei mir ist es allerdings so, dass ich auch im Sommer unwahrscheinlich gerne Fantasy lese, es entspricht schließlich meinem Genre. Auch ist es bei mir so, dass ich mich nie wirklich festlege, denn im Endeffekt nehme ich immer mehrere Bücher mit (da wir zwischendurch in den Sommerferien nach Hause fahren) und lese dann das was ich möchte und lege mich auch nicht auf besondere Kriterien fest. Das einzige was vielleicht gut dabei wäre, wäre wenn das Buch im Sommer spielt aber auch hierbei ist es mir nicht ganz so wichtig. Dennoch habe ich ein Buch, welches ich diesen Sommer gerne lesen würde:

WhatsApp Image 2017-07-07 at 11.28.41Dieses Buch würde ich gerne im Sommer lesen, da ich glaube, dass es doch ganz lustig wird bei so vielen Jungs.


Welche Bücher würdet ihr gerne im Sommer lesen? Legt ihr euch fest oder lest ihr auch einfach das was ihr wollt?

Liebe Grüße

Michelle

Want to read Juli 2017

Huhu,

heute habe ich mal meinen Beitrag zu den Büchern die ich diesen Monat lesen möchte für euch 🙂

WhatsApp Image 2017-07-06 at 20.41.39Als erstes hätten wir da Trust again ^^ das ist ja mein momentanes CR, aber ich möchte es diesen Monat schließlich lesen und habe es deswegen auch mal mit in meine Want to read Liste genommen 🙂 Momentan bin ich dort auf Seite 111 und ich finde es bisher einfach nur super *-*

 

WhatsApp Image 2017-07-06 at 20.41.39(1)Als nächstes wäre da dann Feel again ^^ Dieses werde ich auf jeden Fall nach Trust again lesen und ich freue mich schon sehr auf das Buch und hoffe, dass ich es jetzt bald schon lesen kann 🙂

 

WhatsApp Image 2017-06-29 at 21.04.37Dann kommen wir mal zu der Diamantkrieger Saga ^^ Da der dritte Band diesen Monat erscheint, möchte ich diese drei Bücher diesen Monat auch lesen und ich bin schon echt gespannt darauf, wie es mir gefallen wird 🙂

 

WhatsApp Image 2017-07-07 at 12.04.46(4)Außerdem würde ich gerne diesen Monat noch After Passion lesen ^^ auf dieses Buch freue ich mich auch schon und ich hoffe, dass es mir gefallen wird, damit auch die anderen Bände bald noch einziehen können 🙂

 

WhatsApp Image 2017-07-07 at 12.04.46(3)Magonia möchte ich diesen Monat auch noch gerne lesen ^^ das Cover ist ein Traum und auch der Inhalt klingt total spannend 🙂 Von dem Buch habe ich bisher nur gutes gehört und deswegen freue ich mich auch schon riesig darauf es zu lesen

 

Das letzte Buch was ich diesen Monat noch lesen möchte ist Kieselsommer, davon habe ich aber leider kein Bild, da dieses noch erscheint. Auf dieses Buch freue ich mich aber auch schon sehr, da es eine leichte Sommerlektüre sein wird, zumindest dem Klappentext nach zu urteilen 🙂


Was möchtet ihr diesen Monat noch so lesen? Und kennt ihr vielleicht eins der Bücher die ich lesen möchte schon? 🙂 Falls ja würde es mich freuen, wenn ihr kommentieren würdet ^^

Liebe Grüße

Michelle

Begin Again von Mona Kasten

Hey 🙂

heute gibt es meine Rezension zu Begin Again für euch ^^ ich wünsche euch viel Spaß beim lesen 🙂


Allgemeines:

WhatsApp Image 2017-07-05 at 00.47.06

Titel: Begin Again

Autor/in: Mona Kasten

ISBN: 978-3-7363-0247-1

Verlag: LYX

Seitenzahl: 484

Preis: 12,00€


Inhalt:

Er stellt die Regeln auf –
sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

Meine Meinung:

Ich muss am Anfang einfach direkt loswerden, dass ich das Buch geliebt habe – beim Cover angefangen. Die Cover aus der Reihe sind, was den Aufbau angeht weitesgehend gleich. Sie sind in einem Farbton gehalten und die zwei Personen sind jeweils so abgebildet, dass es aussieht, als hätte man Farbe mit einem Pinsel aufgetragen, was mir persönlich unglaublich gefällt und so sind die Cover auch ein perfekter Hingucker. Zwischen diesen Freilassungen ist dann der Titel und das Genre des Buches abgebildet (ganz oben steht der Name der Autorin) und auch dies finde ich passt super zum Cover, vor allem auch weil die Farben der Wörter gut mit dem Cover harmonieren. Der Schreibstil ist locker und leicht, wodurch das Leseerlebnis angenehm war und man das Buch auch schnell lesen konnte.

Die Charaktere waren meiner Meinung nach alle sehr gut herausgearbeitet, je nachdem wie (oft) sie in der Geschichte vorkamen. Dabei habe ich allesamt ins Herz geschlossen, vor allem auch Dawn – ich liebe sie jetzt schon und freue mich schon total auf Trust Again.

Ich weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll, aber das Buch hat mich echt vom Hocker gerissen. An manchen Stellen ist es einfach so unfassbar witzig und an anderen möchte man einfach nur mit Allie zusammen heulen. Es hat einen einfach total mitgerissen, vor allem weil man selber erst nach und nach hinter die dunklen Geheimnisse von Allie – und auch Kaden – kam. Man hat die ganze Zeit über mitgefiebert und wurde von der Geschichte einfach nur gefangen genommen.

Wie es in solchen Romanen üblich ist (das soll jetzt auf keinen Fall abwertend gegenüber Begin Again sein), gab es natürlich auch hier und da gewisse Schwierigkeiten. Vor allem bei diesen konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, weil es einfach so spannend war und ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Gleichzeitig fand ich das Buch aber auch so super, dass ich es nicht so schnell beenden wollte, da ich nicht wollte, dass diese Geschichte zu Ende geht. (Ich glaube so geht es jedem bei guten Büchern).

Besonders zum Ende hin konnte das Buch mich noch mehr von sich überzeugen und ich habe einfach noch mehr begonnen es zu lieben und vor allem auch die Caraktere. Das Ende konnte mich dann auch noch vollends von sich überzeugen. Vor allem weil Kaden und Allie durch diese eine Sache dann noch mehr miteinander verbunden waren, fand ich total süß.

Diese Rezension wird meiner Meinung nach lange nicht dem Buch gerecht, da ich ehrlich gesagt wirklich nicht weiß, wie ich die ganzen Emotionen etc. in diese Rezension mit einbeziehen soll. Man befindet sich regelrecht auf einer Achterbahn der Gefühle. Alles was ich an dieser Stelle noch sagen kann ist: Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, der sollte dies unbedingt tun. Man wird von der Geschichte einfach nur mitgerissen – in ihren Bann gezogen – und es lohnt sich total dieses Buch zu lesen.

Von daher – wie sollte es auch anders sein – gibt es von mir an dieser Stelle eine klare Leseempfehlung und ich persönlich freue mich schon darauf noch die anderen Werke von Mona Kasten zu lesen.


Fazit:

Eine Geschichte, die mich einfach nur berührt hat, bei der ich lachen, weinen und vor Glück quiecken konnte. Eine klare Leseempfehlung für jeden, der auf Romane dieser Art steht, aber doch mal etwas neues erleben möchte. Deswegen vergebe ich dem Buch 5/5 Sternen.

sterne-22